Wohnbebauung Prinzregentenstrasse

Wohnbebauung Prinzregentenstrasse

Konzeption/Planung/Ausführungsplanung/Bauleitung

Das in den 50/60 ziger Jahren bebaute Gebiet soll mit weiteren Wohnbauten ergänzt werden.

Die vorhandene städtebauliche Struktur soll um 2 weitere Neubauten ergänzt werden, wobei zum einen auf den historischen Bezug Rücksicht genommen wird, sowie auf die vorhandene Bebauung.
Der eine Neubauriegel verbindet die beiden Gebäude Günzelstrasse 9 und Prinzregentenstrasse 8, somit ist der Block als ganzes geschlossen. Hierbei ist zu beachten, dass die beiden vorhanden Gebäude der Prinzregentenstrasse 8 und der Güntzelstrasse 9 zum Teil Fenster in den Stirnseiten aufweisen und nicht unbedingt in einer Linie stehen.
Um diesen Umständen gerecht zu werden wurde ein sich verjüngenden Baukörper entwickelt, der die vorhandenen Fenster- und Balkonsituationen berücksichtigt und die Lücke mit einem geschwungenen Baukörper schließt. In diesem Baukörper ist die Zufahrt zum Blockinnenbereich untergebracht.
Die vorhandenen Garagen entlang zur Grenze Bundesallee 193 werden entfernt und die versiegelte Fläche im Bereich Bundesallee 192 und Güntzelstrasse 10 wird als ganzes entsiegelt.
Entlang der Grenze zum Grundstück Bundesallee 193 wird ein weitere Riegel gesetzt, so dass sich ein geschlossener Innenhof des gesamten Areals ergibt, der eine komplette neue Grüngestaltung erhält. Gerade für Familien mit kleinen Kinder entsteht somit eine in sich abgeschlossenen Grünfläche, die sich ohne Angrenzungen über einen ganzen Block hinzieht, von der Bundesallee bis zur Prinzregentenstrasse.
Diese Grünfläche weist einen großzügigen Kinderspielplatz auf, sowie Sitzgelegenheiten für die Mieter zur Naherholung (Grill).
Auch dieser Riegel ist geschwungen, so dass sich alle Wohnungen in Richtung Sonne entwickeln.
Beide Riegel weisen 6 Vollgeschosse auf und ein zurückgesetztes Staffelgeschoss.
Der Riegel entlang der Strasse spielt mit offenen geschlossenen Flächen, so dass ein Bezug zu den vorhandenen Lochfassaden aufgenommen wird durch die eher geschlossenen Flächen. Das unterste Geschoss, soweit das oberste Geschoss sind mehr transparent gestaltet, um die Verbindung zwischen den beiden massiven Riegeln auf zu lockern.
Der rückwertige Riegel ist als ganzes transparent gehalten, so dass ich die maximale Belichtung der Wohnungen ergibt. Sanitärbereiche sind mit einer Holzverkleidung versehen, so dass sich ein rhythmisch interessante Fassadengestaltung ergibt.